Übersicht zu Kindernotfällen

Jost Kaufmann und Kollegen haben einen aktuellen Übersichtsartikel zu Kindernotfällen in Anästhesiologie & Intensivmedizin publiziert. Der Artikel ist im Open Access Format publiziert und hier erhältlich:

Ein paar kurze Zusammenfassungen und Schlüsselelemente:

  • Über 80% der Notärzte fürchten sich vor einer Überforderung bei Kindernotfällen oder haben eine solche bereits erlebt.
  • Aufgrund der typischen Pathophysiologie des Herzstillstands sind bei der Wiederbelebung von Kindern die Oxygenierung und die Beatmung die wichtigsten Maßnahmen.
  • Alleine durch die notärztliche Tätigkeit kann keine Routine im Umgang mit dem kindlichen Atemweg erreicht werden.
  • Es ist extrem unwahrscheinlich, dass bei unmittelbarer und vollständiger Umsetzung der gezeigten Maßnahmen spätestens mit Einsatz der Larynxmaske keine Beatmung möglich ist.
  • Am besten geeignete Infusionen für den Grundbedarf und zum Ausgleich bestehender Defizite sind balancierte Vollelektrolytlösungen mit Azetat-Puffer.

Der Grundbedarf kann über die 4-2-1- Regel berechnet werden:
• 4 ml/kg/h für jedes kg der ersten 10 kgKG,
• 2 ml/kg/h für jedes weitere der nächsten 10 kgKG,
• 1 ml/kg/h für jedes folgende kgKG.

  • Selbst im septischen Schock ist bei Kindern Noradrenalin nicht das Medikament der ersten Wahl, denn eine zu große Nachlast führt schnell zu einem Verlust an Kontraktilität, sodass Noradrenalin nur unter gleichzeitiger Gabe eines inotrop wirksamen Katecholamins und vor-sichtig titrierend verwendet werden sollte.
  • Durch Injektion einer 1 ml=1mg Ampulle Adrenalin in ein Fläschchen mit 100 ml isotonischer Kochsalzlösung (NaCl 0,9%) erhält man eine Konzentration von 10 μg/ml, die mit 1 ml-Spritzen und einer Skalierung von 0,01 ml sehr exakt dosiert werden kann.
  • Mit einer intraossären (i.o.) Nadel existiert ein schnelles, einfaches und sicheres Hilfsmittel, um einen Zu- gang zum Gefäßsystem zu schaffen.
  • Die drei häufigsten präklinischen Krankheitsbilder bei Kindern sind mit jeweils ca. einem Drittel der Fälle Verletzungen, Atemwegserkrankungen und Krampfanfälle.

Es lohnt sich wirklich den gesamten Artikel zu lesen. Also viel Spass beim Lesen..

One thought on “Übersicht zu Kindernotfällen

  1. Sehr schön zusammengefasst und für mich als Nicht Mediziner und Erste Hilfe Ausbilder leicht verständlich.
    Vielen Dank die Informationen

    Lg Denis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.