Wie das Beatmungsgerät initial in der Notaufnahme einstellen?

Wie stellt man initial das Beatmungsgerät bei einem Patienten nach Notfallintubation in der Notaufnahme ein? Fuller et al. haben hierzu die LOV-ED-Studie durchgeführt und nachfolgend soll das dort implementierte Beatmungsprotokoll gezeigt werden:

Fuller BM et al.  Lung-Protective Ventilation Initiated in theEmergency Department (LOV-ED): A Quasi-Experimental, Before-After Trial. Ann Emerg Med 2017; http://dx.doi.org/10.1016/j.annemergmed.2017.01.013


Abb: Beatmungsprotokoll aus der „Lung-Protective Ventilation Initiated in the Emergency Department“ (LOV-ED) Studie (nach Fuller et al. Ann Emerg Med 2017). (PDF: Betamungprotokoll_Notaufnahme))

News-Papers.eu auf TWITTER        Follow news-papers.eu

2 thoughts on “Wie das Beatmungsgerät initial in der Notaufnahme einstellen?

  1. Ich gehe ja bei allem mit, was da geschrieben steht, bis auf die Atemfrequenz. Eine so massive Hyperventilation macht doch keinen Sinn, ist das evtl. ein Druckfehler ?

    1. Herzlichen Dank für die sehr gute Anmerkung. Im Rahmen des Algorithmus geht es um die Beatmung bei respitratorisocher Insuffizienz, insbesondere bei ARDS. Vor diesem Hintergrund wählen die Kollegen eine hohe Atemfrequenz um das CO2 abzuatmen, dass durch das niedrige (Tidalvolumen) TV bei 6 ml/kgKG anfällt. Atemminutenvolumen (AMV) = Tidalvolumen (TV) x Beatmungsfrequenz (BF); wenn also TV niedrig gewählt wird, muss zur Aufrechterhaltung des AMV die BF höher ausfallen. Limitationen weisst diese Art der Beatmung bei Bronchoobstruktion auf. Eine Hyperventilation wird hier aber nicht erreicht bzw. ist kein Ziel der Beatmungsstrategie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.