Welche Massnahmen führen Assistenzärzte in US-Notaufnahmen pro Jahr durch?

ThoraxentlastungspunktionWelche Massnahmen führen Assistenzärzte in US-amerikanischen Notaufnahmen jährlich durch? Dieser Frage ging das Team um Joshua T. Bucher nach und publizierte die Ergebnisse im International Journal of Emergency Medicine:

Bucher JT, et al.  Procedure rates performed by emergency medicine residents: a retrospective review. International Journal of Emergency Medicine (2018) 11:7 (PDF)


Retrospektiv wurden die durch jeden Assistenten im Emergency Department online-dokumentierten Maßnahmen analysiert, die binnen kumulativen 66 Ausbildungsjahren (Klasse zu jeweils 6 Assistenzärzten über jeweils 3 Jahre seit 2010) durchgeführt wurden. Das Emergency Department wies 70.000 Patientenbesuche/Jahr im Erwachsenenbereich und 20.000 Patientenbesuche/Jahr im Kinderbereich auf. Das Krankenhaus wies folgende Charakteristika auf:

  • Traumazentraum
  • Stroke Unit
  • Katheterlabor

Die pro Assistenzarzt pro Jahr durchgeführten Maßnahmen sind in der folgenden Grafik aufgeführt:

Abb: Durchschnittliche Anzahl an Maßnahmen pro Jahr (n) eines Assistenzarztes in einer US-amerikanischen Notaufnahme (monozentrische Untersuchung), Darstellung [mod. nach Bucher JT, et al.  Procedure rates performed by emergency medicine residents: a retrospective review. International Journal of Emergency Medicine (2018) 11:7 (PDF)]

Natürlich sind die US-amerikanischen Verhältnisse nicht auf Deutschland zu übertragen und die Daten entstammen einer monozentrischen Erhebung, aber diese Studie gibt uns ggf. die Möglichkeit einmal über die eigene Leistungszahlen nachzudenken. Dabei weist aber die Publikation einige Limitationen auf: Wir erfahren nichts über das Schichtsystem, die Parallelbesetzung, die genaue Art und Weise der Supervision und des Teachings in der untersuchten Notaufnahme. Diese Innformationen wären aber für die Interpretation der Ergebnisse sehr wichtig gewesen.


ZNA Mittwochsfortbildung – Universitätsklinikum Düsseldorf
Termin: 02.05.2018, 17:00-18:30 h
Thema : Schnell, effektiv und fokussiert beim akuten Abdomen.
Referent: H. Ashmawy, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Düsseldorf
Ort: Konferenzraum 7 (1. OG), ZOM II, Moorenstrasse 5, 40225 Düsseldorf
Jahresprogramm 2018: ZNA_Mittwochsfortbildung_2018



News-Papers.eu auf TWITTER    Follow news-papers.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.