S1 Leitlinie zur Schultergelenk Erstluxation

Wie geht man mit einer erstmaligen Schulterluxation um? Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) hat in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgen (ÖGU) und konvertiert mit der Leitlinienkommission der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) eine S1 Leitlinie (AWMF) publiziert.

http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/012-012l_S1Schultergelenk-Erstluxation_2017-09.pdf

Hierin heisst es zum Beispiel zu den Repositionstechniken:

  • nach Arlt: Patient sitzt auf einem Stuhl und lässt den luxierten Arm über die gepolsterte Lehne hängen. Schonende Reposition durch Längszug am Arm bei 90° flektiertem Ellbogen.
  • nach Hippokrates: Patient in Rückenlage, Ferse des Arztes (ohne Schuh!) in die Axilla des luxierten Armes als Hypomochlion. Reposition durch Zug am Arm nach caudal.
  • nach Kocher: Patient in Rückenlage, Oberkörper leicht aufgerichtet, Ellbogen in 90° Flexion. Reposition erfolgt in 3 Schritten: Zug nach caudal und Adduktion, Außenrotation und Elevation, rasche Innenrotation und Adduktion.

Eine Vielzahl an technisch gleichwertigen Repositionsmanövern ist beschrieben. Wichtig ist es mit einer der Techniken vertraut zu sein und keine ruckartigen oder kraftvollen Repositionsversuche durchzuführen!


News-Papers.eu auf TWITTER    Follow news-papers.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.