Moderne Fortbildung für Notfallmediziner

Wir kennen das Problem aus dem klinischen Alltag ja alle: Wie bringt man Wissen an die Frau/den Mann. Wie holt man sein Team ab? Wie transportiert man relevante Inhalte für die Notfallmedizin?

Fandler, M, Gotthardt P, Becker TK. Moderne medizinische Fortbildung für Notfallmediziner Überblick über aktuelle Formate und Konzepte. Notfall Rettungsmed 2017; DOI 10.1007/s10049-017-0351-1


In einem spannenden Übersichtsartikel haben sich nun Martin Fandler und Kollegen diesem Thema angenommen: „Die Fort- und Weiterbildung, insbesondere in der Notfallmedizin, steht vor zahlreichen Herausforderungen. Eine mit multimedialen Einflüssen herangewachsene Generation junger Notfallmediziner trifft aktuell auf traditionelle Fortbildungskonzepte und -medien. Junge Ärzte sowie nichtärztliches Personal stellen zunehmend höhere Ansprüche an die Quantität und v. a. Qualität der klinischen Weiterbildung. Erwartet wird eine inhaltlich, didaktisch und graphisch ansprechende und auf den praktischen klinischen Alltag fokussierte Fort- und Weiterbildung, unter dem Einsatz moderner und zeitgemäßer Technik während der Dienstzeit. Dabei erschwert sowohl in der Präklinik als auch in Notaufnahmen der Schichtdienst eine effektive Organisation der klassischenVortragsfortbildung zu festen Zeiten. Fachmagazine und kommerzielle Fachdatenbanken sind teuer und werden nicht von allen Arbeitgebern zur Verfügung gestellt werden. Zudem erfüllen dieseWeiterbildungsformate oft nicht mehr die Erwartungen an moderne Fortbildungen und sind selten interaktiv.“

Wie kann man sich diese Problematik aber nun nähern? Martin Fandler und Kollegen geben hierzu einige Beispiele für klinikexterne Formate:

Ebenso führen die Kollegen einige klinikinterne Formate auf:

  • Chat-Lerngruppen
  • Simulationstraining
  • Journal Clubs
  • Whiteboard-Learning
  • Noon Conference, Weekly Conference
  • M&M-Konferenzen

„Free Open Access MedicalEducation“ spielt hierbei eine zunehmende wichtige Rolle. Dabei gehen die Kollegen auf all die genannten Ausbildungsformate ein und erläutern im Details wie man diese umsetzen kann. Ebenso wird kritisch diskutiert, welche Auswirkungen Arbeitsverdichtung und Schichtdienst auf das Lehr- und Lernmodell in der Notfallmedizin haben kann. Insbesondere eine Netzwerkbildung aus Lehr- und Fortbildungverantwortlichen scheint dringend notwendig, die auch beibringen „konsumierte Angaben“ kritisch zu hinterfragen.  Uns von news-papers.eu hat es insbesondere und ungemein gefreut auch in diesem Artikel als FOAM-Anteil benannt zu werden. Aus unser Sicht spielt insbesondere der interprofessionelle Ansatz, also die Wissensvermittlung für das ganze Team aus nicht-ärztliche und ärztlichen Partnern, eine wichtige Rolle. Ein toller, motivierender und zukunftsweisender Artikel, den es wirklich zu lesen gilt.


News-Papers.eu auf TWITTER    Follow news-papers.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.