LINC Studie: weitere Ergebnisse

Hardig und Kollegen publizierten nun weitere Ergebnisse aus dem LINC (LUCAS in Cardiac Arrest) Studie:

Hardig BM et al., Outcome among VF/VT patients in the LINC (LUCAS IN cardiac arrest) trial—A randomised, controlled trial. Resuscitation 2017; 115: 155-162


Die LINC Studie beinhaltete zwei Studienarme, einmal mit manuellen Thoraxkompressionen und dem Universalen Reanimationalgorithmus gemäß ERC/AHA und einmal einen eigenen Reanimationalgoricthmus für die maschinelle Reanimation mittels LUCAS. Bei der manuellen Reanimation erfolgten die Defibrillationen immer in den Puls/Rhythmuspausen alle 2 min und bei der maschinellen Reanimation mit LUCAS nach 90 Sekunden bei 180 Sekunden andauernden Kompressionsphasen. Warum ist diese Subgruppenanalyse interessant?

Im PARAMEDIC trial mit 2 Minuten-Algorithmen zeigte sich ein schlechtes Behandlungsergebnis bei Patienten mit initialem Kammerflimmern/pulslose ventricular Tachykardie (VF/VT) in der mit LUCAS behandelten Gruppe und diese Patienten erhielten auch mehr Adrenalin als in der manuellen Thoraxkompressionsgruppe.

In beiden Gruppen der LINC-Studie erhielten alle Patienten initial manuelle Thoraxkompressionen und bei KF/VT eine initiale Defibrillation vor Einschluss in die Behandlungsarme. Das entsprechende Studienergebnis in dieser Subgruppenanalyse war wie folgt (Abb.1):

  • n=374 LUCAS-CPR und n=383 manuellen Thoraxkompressionen (mCPR)
  • ROSC: LUCAS-CPR vs. mCOR: 58,3 vs. 58,6%, p=0,94
  • 4-h Überleben: 46,3 vs. 49,3%, p=0,42
  • Entlassung von ICU: 30,0 vs. 30,0, p=0,94
  • Krankenhausentlassung: 26,5 vs. 25,5%, p=0,87
  • 1-Monatsüberleben: 25,4 vs. 24,3%, p=0,72
  • 6-Monatsüberleben: 25,1 vs. 23,5%, p=0,60

Abb.1: Behandlungsergebnis der Patienten mit KF/VT in den Studienarmen mit LUCAS (LUCAS-CPR, n=374) und manuellen Thoraxkompressionen (mCPR, n=383), mod. nach Hardig et al.. Resuscitation 2017; 115:155–162

Die Autoren schlussfolgerten aus ihrer Untersuchung, dass sich keine Unterschied zwischen dem kurzzeitigen und langfristigen Behandlungsergebnis zwischen beiden Gruppen bei Patienten mit KF/VT fand. Die Zeit bis zur 1 Defibrillation und die Zeit zwischen zwei Defibrillationen waren in der LUCAS-CPR Gruppe größer. Die Patient, bei denen ein ROSC erreicht werden konnte, und die Gesamtadrenalinmenge war in beiden Gruppen vergleichbar.


News-Papers.eu auf TWITTER        Follow news-papers.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.