Klug entscheiden in der Notaufnahme

Nationale Initiative „Klug entscheiden …“:

Nach Einschätzung von Fachgesellschaften werden in der Notaufnahme einige richtige Vorgehensweisen nicht ausreichend beachtet, obwohl ihre wissenschaftliche Evidenz vorliegt. Hier jetzt kurz die 10 Empfehlen zusammengefasst:

„Klug entscheiden in der Notaufnahme.“

Hasenfuß G. Klug entscheiden: … in der Notaufnahme. Dtsch Arztebl 2018; 115(15): A-704 / B-606 / C-608 (PDF)

Positivempfehlungen:
  1. Bei Patienten mit Pneumonie soll in der Notaufnahme die Therapie entsprechend der Zuordnung zu einer der drei Formen erfolgen (a) ambulant, b) nosokomiale erworben, c) bei Immunsupression)
  2. Bei Patienten mit schwerer ambulant erworbener Pneumonie soll unverzüglich eine Antibiotikatherapie eingeleitet werden.
  3. Bei Patienten mit Verdacht auf schwere Infektionen sollten – unabhängig von der Körpertemperatur – vor der Gabe der Antibiotika mindestens 2 Blutkulturen- (BK-) Paare an separaten Punktionsstellen abgenommen werden. Die Einhaltung eines zeitlichen Mindestabstands zwischen den BK ist dabei nicht erforderlich.
  4. Bei unklarer Dyspnoe soll in der Notaufnahme ein natriuretisches Peptid bestimmt werden.
  5. Bei Patienten mit akutem Thoraxschmerz soll in der Notaufnahme innerhalb von 10 Minuten ein von einem qualifizierten Arzt befundetes 12-Kanal-EKG vorliegen.
  6. Bei Patienten mit Verdacht auf Lungenembolie (ohne Schock) soll bei niedrigem Risiko-Score eine D-Dimer-Bestimmung und bei hohem Score eine CT-Pulmo- nalisangiographie/Lungenszintigraphie erfolgen.
  7. Bei Patienten mit Verdacht auf spontane oder iatrogene Perforation eines Hohlorgans soll in der Notaufnahme primär eine Computertomographie (CT) durchgeführt werden.

Negativempfehlungen:

  1. Bei Patienten mit Synkope sollte die Duplexsonographie der Hirngefäße nicht Bestandteil der Notfallroutine sein.
  2. Patienten mit einer Venenthrombose jedweder Lokalisation und Morphologie sollen nicht immobilisiert werden, es sei denn zur Linderung starker Schmerzen.
  3. In der Frühphase einer akuten Pankreatitis sollte eine Computertomographie nicht angefertigt werden.

Lesen Sie die ausführliche Begründung für diese Empfehlungen in dem Beitrag von Hasenfuß G. Klug entscheiden: … in der Notaufnahme. Dtsch Arztebl 2018; 115(15): A-704 / B-606 / C-608 (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.