Das „Wobble-Sign“

logoJohnson G, et al. A portentous wobble: a newly reported symptom of spontaneous pneumothorax. Emerg Med J 2016;0:1. doi:10.1136/emermed-2016-206216

Graham Johnson aus Derby, England berichtete im Emergency Medicine Journal von einer Beobachtung aus seiner Arbeitsgruppe:

Ein ärztlicher Kollege hat einen Spontanpneumothorax erlitten. Typischerweise präsentiert sich ein Spontanpneumothorax mit einem scharfen, pleuritischen, unilateralem Thoraxschmerz und Dyspnoe. Teilweise können diese Symptome aber auch nur gering ausgebildet sein bzw. ganz fehlen.

Der Kollege aus der Arbeitsgruppe von Graham Johnson machte nun aber die Beobachtung, dass he can feel his lung moving against the internal aspect of his thoracic cavity, especially when jumping or jogging. This sensation is best described as a ‘wobble’.“

bildschirmfoto-2016-10-14-um-13-14-28

Abb.1: (Mantel-)Pneumothorax rechts.

Gleich haben die Kollegen ein paar Patienten mit Spontanpneumothorax befragt, und auch diese schilderten „wobbling sensation“, also ein Gefühl des Anschlagens der Lunge an die innere Thoraxwand.

Fragen Sie doch auch mal Ihren nächsten Patienten mit dem V.a. einen Spontanpneumothorax, ob er das „wobble sign“ spürt …

bildschirmfoto-2016-10-13-um-16-54-23 bildschirmfoto-2016-10-13-um-16-54-02

Abb.2: (Mantel-)Pneumothorax links mit bereits einliegender Thoraxdrainage. Blau eingefärbt ist der Restpneu.


Abb: mit freundlichen Genehmigung von Dr. Peter Voigt, Abteilung Neuroradiologie, Universitätsklinikum Leipzig.


News-Papers.eu auf TWITTER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.