Albumin in der Notfall- und Intensivmedizin

Albumin ist ein bekanntes Medikament in der Notfall- und Intensivmedizin. Die Saline vs. Albumin Fluid Evaluation (SAFE) Studie hat gezeigt, dass der Einsatz von Albumin als Infusionslösung im Bereich der Volumentherapie fast überall sicher ist. Mayerhöfer et al. geben nun einen guten Überblick über dieses Medikament:

Mayerhöfer T et al. Einsatz von Albumin. Med Klin Intensivmed Notfmed 2021; 116:655-664 (Open Access: PDF)

  • Mit Ausnahme von hypoonkotischem Humanalbumin (HA) 4–5 % beim Schädel-Hirn-Trauma kann der Einsatz von Albumin als Volumentherapeutikum in fast allen Bereichen als sicher angesehen werden.
  • Während die Indikationen vor allem für Personen mit Leberzirrhose klar sind, muss die Entscheidung für den Einsatz von HA in vielen anderen Einsatzbereichen auf individueller Basis getroffen werden.
  • Zumeist kann der Einsatz von HA vor allem nach Ausschöpfung anderer Maßnahmen zur Volumentherapie und hämodynamischen Stabilisierung in Erwägung gezogen werden. Dies gilt derzeit sowohl für die Sepsis als auch für den peri- und postoperativen Einsatz und bei Verbren- nungen.
  • Inwiefern sich die Einsatzgebiete von HA in Zukunft erweitern werden, müssen große laufende und zukünftige Studien zeigen. Deren Finanzierung müsste wegen des generischen Status von HA wohl vermehrt von der öffentlichen Hand getragen werden.
  • Bei den zukünftigen Studien dürfte die Hypoalbuminämie aufgrund der wach- senden Bedeutung bei individualisierten Therapieentscheidungen eine zunehmende Rolle spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.