European bleeding guideline, 5. Auflage – Teil 1

Spahn DR et al. The European guideline on management of major bleeding and coagulopathy following trauma: fifth edition. Critical Care (2019) 23:98 (PDF)

Kernaussagen (freie Übersetzung):

Initiale Rettungsmassnahmen und Prävention weiterer Blutung

  • Wir empfehlen, dass schwerverletzte Patienten direkt in ein geeignetes Traumazentrum transportiert werden. (Grade 1B)
  • Wir empfehlen, dass die Zeit zwischen Verletzung und Blutungskontrolle so kurz wie möglich ist. (Grade 1A)

Lokale Blutstillung

  • Wir empfehlen die lokale Kompression, um lebensbedrohliche Blutungen zu limitieren. (Grade 1A)
  • Wir empfehlen die Anlage eines Tourniquet zum Stoppen von lebensbedrohlichen offenen Extremitätenfrakturen in der präoperativen Phase. (Grade 1B)
  • Wir empfehlen die Anlage einer Beckenschlinge, um lebensbedrohliche Blutungen bei V.a. Beckenfrakturen in der präoperativen Phase zu unterbinden. (Grade 1B)

Ventilation und Oxygenierung

  • Wir empfehlen die Vermeidung einer Hypoxämie. (Grade 1A)
  • Wir empfehlen die Normoventilation von Traumapatienten. (Grade 1B)
  • Wir schlagen eine Hyperventilation bei Patienten mit unmittelbaren Zeichen einer Hirnherniation vor. (Grade 2C)

One thought on “European bleeding guideline, 5. Auflage – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.