traumateam meets NOWTOGO „Bedrohliche Einsatzlagen“

Da die notfallmedizinischen Fortbildungen der Kollegen von traumateam.de gemeinsam mit der ADAC Luftrettung gGmbH am Ulmer Bundeswehrkrankenhaus, wie viele andere Termine auch, nicht als Präsenzveranstaltungen stattfinden können, haben sich die Ulmer mit NOWTOGO zusammengeschlossen und bieten am kommenden Dienstag ihre Fortbildung als Live-Stream an.

Ulm bereitet sich bereits seit vielen Jahren auf die Bewältigung bedrohlicher Einsatzlagen vor. Dabei sind die Leitstelle, die Rettungsdienste, die Polizei, die Feuerwehren, der Katastrophenschutz, die Sanitätseinsatzleitung und die Ulmer Kliniken gemeinsam in ein Konzept eingebunden und stehen in regelmäßigen Austausch. Dieses interprofessionelle Konzept wurde bereits vor zwei Jahren in einer großen Übung erprobt und hat sich nun bei einem realen Alarm bewährt.

Dr. Thorsten Holsträter ist nicht nur der Vertreter des Bundeswehrkrankenhauses in der Klinikübergreifenden Sicherheitskonferenz, sondern war auch der Leitende Notarzt bei diesem realen Alarm.

Bedrohliche Einsatzlagen – interprofessionelles Konzept erprobt und bewährt

Am kommenden Dienstag wird Dr. Holsträter als Referent der nächsten gemeinsamen Fortbildung der RTH-Station CHRISTOPH 22 und der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin u. Schmerztherapie des Ulmer Bundeswehrkrankenhauses online auf NOWTOGO zum Thema „Bedrohliche Einsatzlagen – interprofessionelles Konzept erprobt und bewährt“ sprechen:

Dienstag, 02. März

17:00 s.t.

online auf NowToGo

Viele von Euch kennen NOWTOGO sicher bereits als Teilnehmer unter anderem von unserer letzten Fortbildung. Auf der informativen Webseite von NOWTOGO ist alles genaustens erläutert.

Teilnehmen könnt Ihr von überall, wo Ihr Zugang zum Internet habt.

Kosten entstehen keine, es ist lediglich eine Registrierung sowie eine Anmeldung zur Fortbildung erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.