Symposium “Smartphone-basierte Ersthelfer-Alarmierung”

Die Alarmierung von Ersthelfern zur Reanimation über das Smartphone wird derzeit von verschiedenen Software-Firmen per App offeriert. Grundsätzlich funktionieren diese Apps ähnlich, bieten jedoch unterschiedliche Optionen für die Rettungsleitstellen. Probleme ergeben sich unter anderem dadurch, dass ein qualifizierter Helfer der in Stadt A über eine bestimmte App alarmierbar ist, beim Aufenthalt in Stadt B, in der über eine andere App alarmiert wird, nicht erreicht werden kann. Das Land Baden-Württemberg testet derzeit verschiedene Apps in vier Städten.

Auf dem Symposium #CommunityFirstResponder, zu dem am 26. September die Uni Greifswald und das Land Mecklenburg-Vorpommern nach Greifswald einladen soll in Vorträgen namhafter Notfallmediziner sowie in Workshops und Ideenfabriken. Regionen, welche die Einführung einer Smartphone-basierten Ersthelfer-Alarmierung planen, die Möglichkeit gegeben werden, mit anderen Regionen in Kontakt zu treten. Damit bietet dieses multidisziplinäre Symposium eine Plattform zum Informationsaustausch zwischen Anwendern, Rettungsdienst, Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern, Entwicklern, Politik und Kostenträgern und soll damit Impulse zur Strategieentwicklung setzen.

Grund genug, sich zu treffen und Erfahrungen auszutauschen.

Weitere Informationen und Hinweise zur Anmeldung finden Sie unter www.land-rettung.de/mobile-ersthelfer/cfr-symposium/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.