Rückschau: Heidelberger INTECH-Seminar 2017

Das Heidelberger Seminar „Invasive Notfalltechniken“ (INTECH) 2017 fand am 14.10.2017 in Heidelberg statt. Auch in diesem Jahr war das INTECH-Seminar bis auf den letzten Platz komplett ausgebucht. Der Tag stand im Zeichen von Wissensvermittlung bzw. praxisorientiertem Training zu invasiven Notfalltechniken. 30 Mitwirkende betreute die über 80 Teilnehmer aus Rettungs- und Notarztdienst sowie das ärztliche und nicht-ärztliches Personal aus Notaufnahmen.

Prof. Erik Popp (Heidelberg) und PD Dr. Michael Bernhard (Leipzig) begrüsseten die Teilnehmer am Morgen zu einem theoretischen Anteil und am Nachmittag zur praxisorientierten Ausbildung zu folgenden Techniken am Humanpräparat:

  • Notfallkoniotomie
  • Intraossäre Punktion
  • Pleuraraumentlastung
  • Stop the bleeding

Als Fachreferenten waren in diesem Jahr wieder dabei:

Prof. Dr. A. Völkl, Heidelberg (Anatomie)

PD Dr. Dr. T.S. Mutzbauer, Zürich (Notfallkoniotomie)

Prof. Dr. M. Helm, Ulm (Intraossäre Punktion)

Prof. Dr. M. Helm, Ulm (Intraossäre Punktion)

Dr. M. Sikinger, Zürich (Thoraxdrainage)

Dr. B. Hossfeld, Ulm (Stop the Bleeding)

Informationen für das INTECH-Seminar 2018 werden demnächst auf der Homepage der Sektion Notfallmedizin (Prof. Dr. E. Popp) der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikum Heidelberg (Prof. Dr. M.A. Weigand) zur Verfügung gestellt.


News-Papers.eu auf TWITTER        Follow news-papers.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.