Notfalltechniken „Schritt-für-Schritt“…

bildschirmfoto-2016-10-19-um-20-11-12Notfallmedizinische Aus- und Fortbildung entwickelt sich immer weiter. Gerade vor diesem Hintergrund kommt der Aus- und Fortbildung in der Notfallmedizin eine besondere Rolle zu. Aber wie macht man das ganze nun, welche Möglichkeiten gibt es? Welche neuen Wege kann man gehen.

Anbei ein Auszug aus einem aktuellen Editorial zu diesem Thema:

„Die prähospitale und innerklinische Notfallmedizin kennzeichnet, dass häufig unter bedeutend erschwerten Bedingungen die Vitalfunktionen von schwererkrankten und schwerverletzten Patienten stabilisiert werden müssen. Aber wie lernen das Rettungsfachpersonal und Notärzte diese Notfalltechniken?

Für manche Notfalltechniken, beispielsweise die endotracheale Intubation, ist das Erlernen der Technik im klinischen Alltag (zB während einer elektiven Narkoseeinleitung im Operationsaal) unter optimaler Supervision möglich. Für manche andere Notfalltechnik besteht die Möglichkeiten zum Erlernen im Arbeitsalltag nicht (zB die Notfallkoniotmie), und hier müssen andere didaktische Ansätze greifen, um das prähospitale und innerklinischen Behandlungsteam auf die Durchführung im Ernstfall adäquat vorzubereiten. Denkbar ist …“

(Lesen Sie das ganze Editorial hier: editorial_nfmup2date).“

Jürgens K, et al.. Der nächste didaktische Schritt in der Rubrik Notfalltechniken „Schritt-für-Schritt“. Notfallmedizin up2date 2016; 211-212

Um Notfalltechniken noch besser Schritt-für-Schritt erklären zu können, weist diese Rubrik in der Fachzeitschrift nun für alle Beiträge auch Videos bildschirmfoto-2016-10-20-um-18-33-52 auf.
Hier geht es zum Video bildschirmfoto-2016-10-20-um-18-33-52zur Anlage des 12-Kanal-EKG:
https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/s-0042-102324

Weitere Videos bildschirmfoto-2016-10-20-um-18-33-52finden Sie hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.