DINK 2017: Sepsis Session und mehr

Aktuell läuft der Deutsche interdisziplinäre Notfallmedizin Kongress (DINK) 2017 in Koblenz. Eine wirklich sehr gut besuchte, inhaltlich hochwertige und toll organisierte Veranstaltung mit vielen wichtigen Themen rund um die Notfallmedizin.

Am 9.03.2016 fand eine sehr interessante Sitzung zur Sepsis (Sepsis und septischer Schock in Präklinik und Notaufnahme) statt und Dr. S. Casu (Bad Soden) hielt einen didaktisch und inhaltlich excellenten Vortrag zum Thema „Pathophysiologie, Diagnostik und Behandlung der Sepsis im Rettungsdienst“.


Zu diesem Thema passend beschäftigte sich Ulrika Margareta Wallgren und Kollegen mit der klinischen Präsentation von Sepsisfällen im Rettungsdienst und dem späteren innerklinischen Behandlungsergebnis:

Wallgren UM et al. Presentations of adult septic patients in the prehospital setting as recorded by emergency medical services: a mixed methods analysis. Scandinavian Journal of Trauma, Resuscitation and Emergency Medicine (2017) 25:23 (PDF)

Hier die Top 5 Symptome im Rettungsdienst und die assoziierte Letalität im innerklinischen Verlauf in einer Kohorte mit 359 Patienten:

  1. Hypothermie: 80%
  2. reduzierte Urinausscheidung: 58%
  3. reduzierte Nahrungsaufnahme: 38%
  4. Veränderte Vigilanz: 37%
  5. Luftnot/Atembeschwerden: 36%

Wer die Studie genau liest, wird erkennen, dass hier zahlreiche Limitationen vorliegen, aber es ist ein interessanter Ansatz sich diesem Thema zu nähern.


Und sind/waren Sie auch auf dem DINK? Wenn nein, vielleicht im nächsten Jahr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.