Was hat die deutsche Bundesliga mit Verkehrsunfällen in Taiwan zu tun?

Ein Beitrag von PD Dr. Jürgen Knapp, Bern/Schweiz: 

In der aktuellen Weihnachtsausgabe des British Medical Journal ist eine interessante Arbeit erschienen, die den Zusammenhang von Fußballspielen in den europäischen Top-Ligen mit Verkehrsunfällen in Asien untersucht.

Yam KC et al. Association of high profile football matches in Europe with traffic accidents in Asia: archival study. BMJ 2020; 371:m4465; DOI: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.m4465

Die Arbeit kann “open access” unter der oben genannten DOI abgerufen werden.

Kurz zusammengefasst: 

Methodik:

  • Die Spiele der europäischen Top-Fußballligen finden zu Zeiten statt, die asiatische Zuschauer (bei denen europäischer Fußball extrem beliebt ist) dazu zwingen, bis weit in die Nacht wach zu bleiben. Zu den üblichen Anstoßzeitpunkten der Top-Spiele (zwischen 20 und 21 Uhr) in Europa ist es in Taiwan 3 bis 4 Uhr morgens.
  • Ausgewertet wurde die tägliche Anzahl der Verkehrsunfälle in Taiwan in den Jahren 2013 bis 2018 (mehr als 1,8 Mio. Unfälle). Zusätzlich haben die Autoren noch die Verkehrsunfälle des größten Taxiunternehmens in Singapur der Jahre 2012 bis 2014 ausgewertet. Dies waren zwar nur zusätzliche 41.538 Unfälle, aber diese waren mit den Wetter- und Straßenbedingungen zum Zeitpunkt und weiteren Details sehr exakt dokumentiert, so dass sie zur Kontrolle von Prädiktoren für einen Verkehrsunfall sehr gut herangezogen werden konnten.
  • Es wurden die Tage untersucht, an denen Spiele der 5 wichtigsten europäischen Fußballligen (Deutsche Bundesliga, italienische Serie A, englische Premier League, spanische La Liga und französische Ligue 1) sowie Spiele der Champions League ab dem Achtelfinale stattfanden, und verglichen mit den Tagen, den denen keine so interessanten Fußballspiele stattfanden.

Ergebnisse:

  • Die Ergebnisse der statistischen Analyse zeigen eine Assoziation zwischen der Anzahl der Verkehrsunfälle am Tag nach dem Fußballspiel und der Attraktivität des Spiels (gemessen am Marktwert der Spieler, der beteiligten Mannschaften). In der Nacht des Spiels selbst war keine Korrelation darzustellen.

  • Daraus rechnen die Autoren hoch, dass alleine in Taiwan pro Jahr mehr als 41.000 Verkehrsunfälle auf übernächtigte Fahrer nach langen „Fußball-Nächten“ vor dem TV zurückzuführen sind.
  • Wenn man berücksichtigt, dass Taiwan weniger als 2% der Einwohner der entsprechenden Zeitzone in Asien repräsentiert, wird der geschätzte wirtschaftliche Schaden dadurch beträchtlich.

Abbildungen aus der Originalpublikation in BMJ 2020; 371:m4465; DOI: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.m4465

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.